. .

Avanti Dilettanti

Freiburgs schräge Medienrevue für einen guten Zweck immer im September

Ein heiterer Abend mit ernstem Hintergrund

Einmal jährlich, meistens am dritten Samstag im September, geht die Medienrevue „Avanti Dilettanti“ des Sozialfonds der Presse über die Bühne, wenn in der Wodanhalle (Schwarzwaldstraße) Medienschaffende und Prominente ein selbstgestricktes Programm mit Musik, Kabarett und Literatur präsentieren.

Der Reinerlös des Abends kommt Journalistinnen und Journalisten zugute, die durch Krankheit oder andere Umstände in Not geraten sind. Inzwischen summieren sich die Hilfeleistungen des Sozialfonds auf jährlich zwischen 14.000 und 15.000 Euro. Immer häufiger wird der Sozialfonds mit Hilfsersuchen konfrontiert: Vor allem freiberufliche Journalisten bekommen die Wirtschaftskrise mit knapper werdenden Honoraretats in vielen Medienunternehmen besonders hart zu spüren. Schwere Erkrankungen, unzureichende soziale Absicherungen oder zurückgehende Aufträge können existenzbedrohend werden.

Der erste „Avanti“-Abend startete im September 2004, wenige Monate nach der Neugründung des Sozialfonds. Bereits damals und dann zehnmal dabei war die „Wunderbare Band“ , die zum ersten Mal vor Publikum auftrat und seitdem dem Sozialfonds die Treue gehalten hat.

Für den Sozialfonds auf der Bühne waren unter anderem:

Tiny-Ballroom-Orchestra
  • Oberbürgermeister Günther Petry (Kehl)
  • Bürgermeister Ulrich von Kirchbach
  • Die Bundestagsabgeordneten bzw. Kandidaten Gernot Erler, Kerstin Andreae, Daniel Sander und Matern von Marschall
  • Das SWR-Kabarett unter anderem mit Klaus Spürkel („Kumedi“ Riegel) Das „Tiny Ballroom Orchestra“ mit der städtischen Juristin Birte Schöler und Ingmar Winkler
  • BZ-Redakteur Michael Sträter mit der „Stimmband“
  • Das Trio „Unsre Gegend“ mit Rechtsamtsleiter Matthias Müller
  • „Barrel of Blues“ des Freiburger Journalisten Ralf Deckert
  • Das Duo „Charme und Melone“
  • Ulrike Derndinger (BZ Lahr) und Heinz Siebold (Stuttgarter Zeitung) mit mundartlichen Liedern und Versen
  • „Salto Rückwärts“-Kolumnist Florian Kech

und viele andere, deren Gage traditionell aus einer Flasche Weißburgunder der Stiftungskellerei besteht.

Seit Jahren feste Programmpunkte sind die BZ-Band mit Redakteuren der Badischen Zeitung, die in großer Besetzung bekannte Titel mit Freiburger Stadtpolitik unterlegen, sowie das Vorstandskabarett mit den Mitgliedern des Vorstands des Sozialfonds, die das politische und sonstige Freiburger Geschehen kommentieren.

Karten für „Avanti Dilettanti“ sind in der Regel ab ca. Mitte – Ende August beim BZ-Kartenservice, Bertoldstraße 7, zu bekommen. Der Eintrittspreis schließt auch ein bodenständiges Buffet mit ein.

2015 fand "Avanti Dilettanti" am Samstag, 26. September, ab 19.30 Uhr in der Wodan-Halle statt.

Der gute Zweck

Avanti Dilettanti ist ein heiterer Abend mit ernstem Hintergrund. Jeder Euro kommt in Not geratenen Journalistinnen und Journalisten in Freiburg und Umgebung zugute, weshalb alle Mitwirkenden auf Honorar verzichten und traditionell mit Weißburgunder der Freiburger Stiftungskellerei entlohnt werden. Im neunten Jahr seit der Wiedergründung 2004 wird der Sozialfonds immer häufiger mit Hilfsersuchen konfrontiert: Vor allem freiberufliche Journalisten bekommen die Wirtschaftskrise mit knapper werdenden Honoraretats in vielen Medienunternehmen besonders hart zu spüren. Schwere Erkrankungen, unzureichende soziale Absicherungen oder zurückgehende Aufträge können existenzbedrohend werden. Auf mehr als 14.000 Euro summierte sich im abgelaufenen Jahr die Summe der Zuwendungen des Sozialfonds. Neben Mitgliedsbeiträgen und Spenden sind die Erlöse aus der jährlichen Medienrevue Avanti Dilettanti die wichtigste Einnahmequelle.


Bildergalerie

12. "Avanti Dilettanti"... zur Bildergalerie 2015

11. "Avanti Dilettanti"... zur Bildergalerie 2014

10. "Avanti Dilettanti"... zur Bildergalerie 2013