. .

Samstag, 19. Oktober 2019, Wodanhalle:

Avanti Dilettanti

Avanti Dilettanti bringt Medienleute und Prominente für einen guten Zweck auf die Bühne

Zum 16. Mal seit der Wiedergründung 2004 geht „Avanti Dilettanti“ des Sozialfonds der Presse auf die Bühne. Am Samstag, 19. Oktober 2019 startet um 19.30 Uhr in der Wodanhalle (Leo-Wohleb-Str. 4) die etwas andere Benefiz-Revue mit Medienschaffenden und Prominenten. Karten für das Spektakel gibt es ab sofort im Vorverkauf beim BZ-Kartenservice.

Der Reinerlös des Abends kommt bis auf den letzten Cent dem Sozialfonds zugute, der mit den Einnahmen von „Avanti Dilettanti“ sowie Spenden und Sponsorengeldern Journalistinnen und Journalisten unterstützt, die durch Krankheit oder andere Umstände unverschuldet in Not geraten sind. Der Sozialfonds kann jährlich rund 15.000 Euro als Hilfeleistungen bereitstellen.

Einmal mehr präsentiert der Sozialfonds ein Programm mit bekannten Namen und einigen neuen Gesichtern. Die wichtigsten Highlights:

  • Die legendäre BZ-Band mit BZ-Redakteuren aus mehreren Ressorts hat sich einst eigens für „Avanti Dilettanti“ formiert. Die Truppe um Stadtreporter James Röderer präsentiert fast in Big-Band-Stärke Cover-Songs mit neuen Texten über Aufreger aus Politik, Kultur und Sport z’Friburg in de Stadt – kurzum: alles, was in der BZ sonst nicht zu lesen ist.
  • Rock trifft Barock – kann sowas gut gehen? „Aber sicher!“, sagen Friedrich Mühlhölzer, Lautenist und Musikhochschuldozent, und Mike Schäfer, Barde, Bandmusiker, Gitarrenlehrer und Liedermacher. Exklusiv für und bei Avanti Dilettanti werden die beiden Merdinger dies unter Beweis stellen und das scheinbar Unmögliche möglich machen.
  • Der Vorstand des Sozialfonds: Nächstes Jahr ist es soweit, Freiburg wird 900. Unvorstellbar, dass der Vorstand des Sozialfonds bei den Feierlichkeiten nicht mitmischt. Die Ideen dafür sind ebenso haarsträubend wie zahlreich. Und haben eine Menge mit Bäumen, nein, einem ganzen Wald zu tun.
  • Nikolaus König und Wolfgang Winterhalder, zwei original Schwarzwälder Bauern, sind als Bure zum Alange mit ihrem Programm abseits der Comedy-Autobahn auf ihrem eigenen Feldweg unterwegs. Statt mit Mistgabel und Dreschflegel kämpfen sie mit Liedern und Wortspielen um ihr Überleben im rauen Wald.
  • Saxophon und Satire: In ihrem normalen Leben analysiert der eine das politische Geschehen, der andere schreibt für die BZ. Heute Abend stehen Uli Eith und Florian Kech wie schon im Vorjahr gemeinsam auf der Bühne und sagen in ihrer Jahresvorschau hochseriös voraus, was 2020 für Freiburg alles bringen wird.
  • Schon nach den ersten Takten weckt der Flüsterrock der Stimmband Erinnerungen bei den Zuhörern. Hits werden von den vier Ortenauern oftmals recht eigenwillig interpretiert. Dabei bleiben die Songs aber stets erkennbar und vor allem – gut für die Stimmung – gut mitzusingen: eine musikalische Wundertüte aus fünf Jahrzehnten.
  • Moderiert wird der Abend von BZ-Online-Redakteur und „Salto rückwärts“-Kolumnist Florian Kech
  • Für alle Mitwirkenden gilt: Mitmachen ist Ehrensache, weshalb das Honorar traditionell aus einer Flasche Weißburgunder der Stiftungskellerei besteht.

    Karten für „Avanti Dilettanti“ sind ab sofort beim BZ-Kartenservice, (Kaiser-Joseph-Straße 229, Telefon: 496-8888) zu bekommen. Der Eintrittspreis von 22,50 Euro schließt auch ein bodenständiges Büfett mit ein. Einlass ab 19 Uhr.